Sprache: DE | EN | FR | IT

Gastronomie mieten.

Gastronomie mieten – der andere Weg

Ein Gastronomie-Objekt zu mieten, ist im Segment des Gastgewerbes eher ungewöhnlich. Allerdings finden sich immer mehr Vertragspartner, die diesen Weg gehen, um ein Objekt für die Gäste-Bewirtung zu realisieren.

Üblicherweise wird in der Gastronomie von der Pacht eines Objektes gesprochen. Der Unterschied zur Miete liegt in der Inventarisierung des Objektes. Ein Pachtvertrag entsteht immer dann, wenn nicht nur die Räumlichkeiten, sondern ebenso das Inventar gemietet wird. Bei einem Mietvertrag handelt es sich nur um die Übernahme der leeren Gast- und Betriebsräume. Das benötigte Inventar beschafft sich der Mieter selbst.

Wer vermietet leere Gaststätten?

In der Regel werden leere Räumlichkeiten, die zur Gäste-Bewirtung vorgesehen sind, innerhalb von Neubauprojekten vermietet. Der Eigentümer der Immobilie, vielleicht eine größere neue Wohnanlage oder ein neues Bürohaus, möchte mit einer Restauration die Attraktivität des Gebäudes für zukünftige Mieter erhöhen. Allerdings ist die komplette Einrichtung einer Gaststätte eine erhebliche Investition. Gleichzeitig wollen viele Eigentümer nicht mehr die im Gastgewerbe üblichen Langzeitmietverträge mit Brauereien eingehen, die im Gegenzug das Inventar bezahlen und anschließend die Gaststätte inklusive Bierliefervertrag weiter verpachten.

Gastronomie mieten, Inventar selber kaufen

Während früher das Gaststätteninventar, vor allem die Schanktheke, Kühlräume und die Küche, auf jede Restauration maßgeschneidert waren, werden heute Module für Küchen, Kühlung und Theken angeboten, die sich individuell zusammenstellen lassen und bei einer Ortsveränderung ohne Probleme mitgenommen werden können. Das gleiche gilt für Tische und Stühle. Die Flexibilität hat sich in diesem wie in anderen Bereichen gerade in den letzten Jahrzehnten deutlich erhöht.


Unsere Empfehlungen.

Die Vorteile für den Vermieter

Zuerst einmal muss der Vermieter weder selbst das Inventar beschaffen, noch sich vertraglich auf einen sehr langen Zeitraum an eine Brauerei binden. Im Weiteren bleibt die Gestaltungsfreiheit der Räumlichkeiten erhalten. Es kann ein Tagescafé eingerichtet werden, ein Restaurant oder ein Imbiss, je nach Vorstellung. Bei einer festen Inventarisierung ist eine spätere Umstellung schwieriger, etwa dann, wenn sich das Publikum in der Umgebung ändert.  

Die Vorteile für den Mieter

In der Regel erfolgt der Abschluss des Mietvertrages zwischen dem Immobilieneigentümer und dem Mieter. Es wird kein Bierliefervertrag eingegangen und die Miete ist niedriger als eine Pacht angesetzt. Natürlich können die höheren Investitionen für die Anschaffung des Inventars einen Nachteil darstellen. Dafür besteht jedoch ein Gegenwert, der gerade bei der notwendigerweise hohen Qualität von Gastronomieeinrichtungen lange erhalten bleibt.

Auf Sebuyo finden sich Mieter und Vermieter

Sie sind auf der Suche nach einem Gaststättenobjekt zur Miete oder Sie wollen leere Gasträume vermieten? Dann sind Sie hier auf Sebuyo genau richtig. Wir sind Ihr Online-Markt für den gastgewerblichen Bereich in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und Luxemburg. Hier finden Sie passende Objekte und auch gleich noch das dazu passende Inventar.

   

Weitere Inserate.

Weiterführende Links.

Sebuyo Newsletter:

Jetzt anmelden, um Neuigkeiten, Events, Angebote und die besten Inserate direkt in den Posteingang zu erhalten.