Sprache: DE | EN | FR | IT

Sebuyo | Lounge-Immobilien zu kaufen, pachten oder mieten.

Lounge

Es waren einmal mehr die Engländer, die in ihren Hotels etwas einführten, was den Gästen von Anfang an den Aufenthalt so angenehm wie möglich machen sollte, die Lounge. Dazu gaben sie diesem besonderen Teils des Eingangsbereichs auch gleich den passenden Namen. Der Begriff Lounge leitet sich aus dem englischen „to lounge“ sprich faulenzen ab.

Es ist genau das, was sich viele Reisende wünschen. Nach einem anstrengenden Weg einfach in bequemen Polstermöbeln auszuruhen, etwa dann, wenn an der Rezeption noch Gedränge herrscht. Das Konzept der Lounge überzeugte so sehr, das heute jedes besser geführte Hotel einen entsprechenden Bereich besitzt, wobei leider nicht mehr festgestellt werden kann, welcher Hotelier oder Inneneinrichter erstmalig auf die Idee kam. Auf jeden Fall ist die Idee so gut, das sie sich verselbstständigte und zum eigenen Gastronomie- und Servicekonzept wurde.

Eine Idee wird selbstständig

Inzwischen ist diese Eigenständigkeit soweit fortgeschritten, das die Bezeichnung Lounge vielmehr ein Synonym für Aufenthaltsbereiche der Business- und First-Class-Passagiere an Flughäfen darstellt. Genau von diesen leiten sich wiederum die gastronomischen Lounges ab. Der Gedanke dahinter sieht in der Gastronomie nicht allein den Zweck der Bewirtung mit Speisen und Getränken an entsprechend geeigneten Esstischen und Stühlen, sondern vielmehr den bequemen Aufenthalt. Einfach so, als wäre der Gast zu Hause auf dem eigenen Sofa. Aber da möchten die Gäste eigentlich nicht sein, sonst wären sie nicht in der Lounge. Folglich überzeugt eine gute Lounge durch eine außergewöhnliche, nicht alltägliche Atmosphäre. Dazu können neben den Möbeln interessante Beleuchtungstechniken gehören oder eine spektakuläre Aussicht. Diese kann sich durch eine große Fensterfront zeigen, etwa die Skyline einer Großstadt wie Frankfurt am Main, oder die Lounge befindet sich gleich komplett im Freien. Damit sind wir auch schon bei den zwei Kategorien der Lounge, der Indoor-Lounge sowie der Outdoor-Lounge. Gerade in den Sommermonaten sind Outdoor-Lounges in Städten wie Köln, Zürich oder Wien äußerst beliebte Treffpunkte, um in bequemen Polstermöbeln bei einem guten Glas Wein oder einem Cocktail die warmen Tage und Abende zu genießen.


Unsere Empfehlungen.

Lounges sind „In“

Das moderne und zeitgemäße Konzept findet in alle Bevölkerungs- und Altersschichten großen Anklang, weshalb die Anzahl der Lounges gerade in den Ballungsgebieten ständig steigt. Dabei bietet sich die Lounge sehr gut in der Kombination mit anderen Gastronomie-Konzepten an, etwa als Teilbereich einer Diskothek oder eines exklusiven Raumes innerhalb eines Restaurants. Hochhausdächer werden gerade in den letzten Jahren gerne genutzt, um darauf Lounges einzurichten, die natürlich einen entsprechend spektakulären Ausblick bieten. Dazu lassen sich Lounges sehr gut für ein bestimmtes Motto dekorieren, was den Reiz für die Gäste zusätzlich erhöht. Mitunter gehören dazu mehrere Tonnen Sand, Hängematten und künstliche Palmen, um die Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer auch in den mittleren Breitengraden zu stillen.

Lounges lassen sich in allen größeren Städten sehr gut vermieten und für Pächter mit einem überzeugenden Konzept ist der Erfolg sicher. Aber auch der Verkauf beziehungsweise der Kauf einer Lounge ist eine gute Investition respektive lässt gute Gewinne erwarten, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

Wir von Sebuyo tragen immerhin dazu bei, das sich auf unserer Plattform für Gastgewerbe-Immobilien Pächter und Verpächter oder Käufer und Verkäufer von Lounges treffen und schon einmal vorab feststellen können, ob die „Chemie“ stimmt. Die Details können dann bequem in der Lounge ausgehandelt werden. 

Weitere Inserate.

Weiterführende Links.

Sebuyo Newsletter:

Jetzt anmelden, um Neuigkeiten, Events, Angebote und die besten Inserate direkt in den Posteingang zu erhalten.