Sprache: DE | EN | FR | IT

Restaurant Frankfurt am Main.

Frankfurt am Main ist Deutschlands Stadt mit dem höchsten Ausländeranteil. Daher ist es nur logisch, dass in der hessischen Stadt eine hohe Nachfrage an unterschiedlichen nationalen Küchen erzeugt und zugleich auch bedient wird. In Frankfurt a. M., das übrigens die höchste Dichte an Fastfood-Restaurants in ganz Deutschland hat, gibt es somit eine große Variation an Gaststätten.

Die britische Küche besteht hauptsächlich aus der ursprünglichen Landhausküche, wurde jedoch im Laufe der Kolonialzeit durch asiatische, indische und afrikanische Einflüsse geprägt. Großer Beliebtheit erfreut sich das englische Frühstück. Dieser feste Begriff bezeichnet eine Mahlzeit aus Toast mit gesalzener Butter, knusprig gebratenem Bacon, Baked Beans, Würstchen und gegrillten Tomaten. Je nach individuellem Geschmack können einzelne Zutaten weggelassen oder hinzugefügt werden. So stehen in einigen Restaurants weitere Komponenten wie gegrillte Champignons und Spiegel- oder Rührei auf der Speisekarte. Der noch bekanntere Klassiker der britischen Küche ist Fish and Chips, eingewickelt in eine Tüte aus Zeitungspapier. Obwohl es sich dabei eigentlich um Fast Food handelt, ist diese leckere Spezialität in eleganten Abwandlungen auch in gehobenen Restaurants zu finden.

Unsere Empfehlungen.

Wer die britische Küche erkunden möchte, der kommt um Jacket Potatoes oder auch Baked Potatoes nicht herum. Hierbei handelt es sich um Kartoffeln, die im Ofen gebacken und in der Mitte mit einer Füllung versehen werden. Die Optionen sind hierbei vielzählig: So mag der eine lieber Thunfisch mit Mayonnaise, der andere lieber Speck in seiner Kartoffel. Abwandlungen, die sich an der Lage oder Tradition eines Restaurants orientieren, sind natürlich auch möglich.

Den schmackhaften englischen Cheddar genießt man am besten zwischen den zwei Scheiben eines Sandwiches, das zusätzlich mit leckeren Zutaten wie Schinken oder Lachs belegt ist. Oft werden diese Sandwiches im Restaurant zum klassischen Nachmittagstee angeboten.

Doch auch diejenigen, die der berüchtigten britischen Küche nicht so recht über den Weg trauen, werden in den Restaurants in Frankfurt a. M. fündig. Besonders im Zentrum spiegelt sich die Multikulturalität der deutschen Finanzhauptstadt wieder. Unweit der berühmten Frankfurter Zeil kann jeder Hunger gestillt werden: In der Fressgass, die offiziell den Namen Große Bockenheimer Straße trägt, reiht sich Restaurant an Restaurant. Pizza, Döner, Gyros und mediterraner Mittagstisch – Hier im Herzen von Frankfurt a. M. wird jeder hungrige Gast fündig.

Weitere Inserate.

Weiterführende Links.

Sebuyo Newsletter:

Jetzt anmelden, um Neuigkeiten, Events, Angebote und die besten Inserate direkt in den Posteingang zu erhalten.